AKTUELLES


Freitag, den 01. Juli 2020, 17:30 bis ca. 20:30 Uhr

 

Exkursion auf dem Egenhäuser Kapf – Botanik, Geologie und Zoologie

Schwalbenschwanz (Papilio machaon), einem der größten (und schönsten) heimischen Schmetterlinge / Bildquelle: A. Hauck, NABU
Schwalbenschwanz (Papilio machaon), einem der größten (und schönsten) heimischen Schmetterlinge / Bildquelle: A. Hauck, NABU

Der NABU Ortsgruppe Pfalzgrafenweiler ist es wieder gelungen, Herrn Karl-Heinz Gäßle für eine Exkursion auf dem Egenhäuser Kapf zu gewinnen. Keiner dürfte das ökologische Kleinod „Egenhäuser Kapf“ besser kennen als Karl-Heinz Gänßle, ist er doch als „Ranger vom Kapf“ seit vielen Jahren erfolgreich tätig – neben anderen Engagements im Natur- und Umweltschutz.

 

Treffpunkt: Kapf-Parkplatz

Anmeldung: nicht erforderlich

Dauer: 2 bis 3 Stunden

Kosten: keine

Mitbringen: eine kleine Flasche Wasser könnte zur Erfrischung hilfreich sein; bei Bedarf auch Regenschutz

Rückfragen: A. Hauck, Tel.  07452 6050112

 

Ablauf: Zunächst wird uns Herr Gänßle etwas zur geologischen und biologischen Besonderheit des Kapfs erzählen und anschließend zu den z.T. weiter entfernten Standorten der einheimischen Orchideenarten führen. Um diesen Termin herum müssten 8-10 Orchideenarten noch blühen – unter anderem die Händelwurz. Aber auch zoologische Besonderheiten und Raritäten werden wir zu sehen bekommen: den Schwalbenschwanz (siehe Bild)  und den Esparsetten-Bläuling zum Beispiel.

 

Überhaupt zählt der Kapf zu den schmetterlingsreichsten Gebieten im Nordschwarzwald. Sie werden überrascht sein, auf wie viel Unbekanntes wir treffen werden!

 

Die Wanderung wird auch bei leichtem Regen stattfinden, bitte halten Sie im Bedarfsfall einen entsprechenden Regenschutz parat.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf einen regen Zuspruch Ihrerseits!

 

Ihre

NABU-Gruppe Pfalzgrafenweiler

 


Montag, 13.06.2022

 

Spende der Linden Apotheke Pfalzgrafenweiler für Pflanzaktion neuer Obstbäume

Wie die meisten Vereine ist die NABU Gruppe Pfalzgrafenweiler neben dem zugewiesenen Anteil an den Mitgliedsbeiträgen auf Spenden angewiesen, um den Aufgaben im Natur- und Umweltschutz nachzukommen.

 

Dass es in dieser Beziehung für unsere Natur schon kurz vor 12 bzw. gar darüber ist, wird vielen immer bewusster: Unser Umgang mit der Natur ist ursächlich für das Artensterben oder die Klimaerwärmung. Ein „Weiter-wie-bisher“ ist nicht mehr möglich. Wir müssen das „Ruder“ bewusst mehr, als uns vielleicht lieb sein dürfte, herumreißen!

Dass die Pflege und Erhaltung wichtiger Lebensräume dabei eine entscheidende Rolle spielen, ist allgemein akzeptiert. Wir sehen unsere Aufgabe auch darin – neben Aktionen wie das „Schwalbenfreundliche Haus“, die Obsttauschbörse oder naturkundliche Exkursionen – den bedrohten Lebensraum Streuobstwiese zu erhalten. Das ist unser heimischer „Regenwald“, den wir erhalten müssen und nicht nach Brasilien als „schwarzen Peter“ abschieben können. Mit über 5000 Tier-, Pflanzen- und Pilzarten zählt er zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa. Was früher noch als zusammenhängender Obstbaumgürtel um Gemeinden eine herausragende klimatische und ernährungstechnische Bedeutung hatte, wird heute vielfach ersatzlos dem Straßen- und Wohnungsbau geopfert.

 

Wir sind sehr froh darüber, dass die Linden Apotheke und ihre Besitzerin, Barbara Behringer, die Einführung der neuen LINDA-Bestell-App mit einer Spende verbindet, die uns ermöglichen wird, zehn neue Obstbäume im Herbst 22 anzupflanzen.

Kombiniert wird diese Aktion mit der Möglichkeit, Baumpate zu werden und beim Anpflanzen sowie (späteren) Einbringen der Früchte dabei zu sein.

 

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Kunden der Apotheke diesen neuen Service nutzten, um sich unnötige Wege zu ersparen und einen Beitrag zum Schutz der Umwelt vor Ort zu leisten.

 

Flyer zur Einführung der Linda-Bestell-APP – Baumpate werden (zum Vergrößern anklicken)

Download
Flyer LINDA-Bestell-App.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB

Montag, 30.05.2022

 

Werberinnen und Werber der Firma Wesser in Pfalzgrafenweiler – werben um neue NABU-Mitglieder

Die Werberinnen und Werber der Firma Wesser, die seit letztem Samstag (28.5.2022) in Pfalzgrafenweiler für den NABU neue Mitglieder werben. Wahrscheinlich sind sie noch bis Dienstag, den 31.5.2022, in Pfalzgrafenweiler beschäftigt und werden dann nach Horb a.N. weiterziehen.

 

Das Bild zeigt das Werbeteam aus Studentinnen und Studenten mit Lambert Straub (links) von der NABU-Gruppe Horb und Arthur Hauck (rechts) von der Gruppe Pfalzgrafenweiler nach einem informellen Treffen vor dem Naturschutzhaus Horb.

Bild: Markus Pagel / NABU

 


Montag, den 30.5. bis Samstag, den 4.6.22

 

Werbeaktion von Tür zu Tür – NABU Pfalzgrafenweiler sucht neue Mitglieder

 

Der Natur- und Artenschutz braucht dringend Unterstützung. Davon ist der NABU Pfalzgrafenweiler überzeugt. Daher startet er am Montag, den 30.5.22, eine Mitgliederwerbeaktion, um noch mehr Menschen für den Naturschutz zu begeistern.

 

In den kommenden Wochen wird dazu ein „Werbeteam“ für den NABU in Pfalzgrafenweiler und Umgebung unterwegs sein. Das Team besteht aus Studierenden, die sich bei einer vom NABU beauftragten Agentur beworben haben, um für eine gemeinnützige Organisation Mitglieder zu gewinnen. Die Studierenden sind an ihrer Kleidung mit dem NABU-Logo und dem mitgeführten Werberausweis erkennbar. Sie dürfen kein Bargeld annehmen.

 

Unsere Gruppe freut sich auf viele neue Mitglieder und auch auf neue Aktive. Mit einer Mitgliedschaft stärkt man den Naturschutz nicht nur finanziell. Als Mitglied hilft man auch mit der eigenen Stimme bei politischen Aktivitäten und Vorhaben im Sinne der Natur“, sagt Arthur Hauck. Je mehr Menschen hinter dem NABU stehen, desto mehr kann für Mensch und Natur erreicht werden. „Es ist natürlich auch toll, wenn jemand selbst aktiv werden möchte. Es gibt viele Möglichkeiten, sich beim NABU Pfalzgrafenweiler einzubringen. Dafür braucht man weder ein Biologiestudium noch spezielle Fachkenntnisse – jede und jeder kann mitmachen und damit der Natur und Umwelt den Rücken stärken!“

Tätigkeitsbereiche könnten sein: Vogelschutz (vor allem Schwalben) über die Aktion Schwalbenfreundliches Haus, Streuobsttauschbörse sowie die Neuanpflanzung und Pflege von Hochstämmen heimischer Obstbäume oder die noch brachliegende Jugendarbeit.

Dieses Jahr hat die Gruppe Pfalzgrafenweiler neue Anpflanzungen von Obstbäumen auf gemeindeeigenem Grund (meist Wegränder) geplant: Durch Eigenmittel sowie über eine Kooperation mit der Linden-Apotheke sollen bis zu 20 Hochstämme neu gepflanzt und längerfristig gepflegt werden.

 

Nach unserer Erfahrung sind die Werberinnen und Werber sehr freundlich und rücksichtsvoll. Entgegnen Sie ihnen daher auch mit der gleichen Freundlichkeit und Rücksicht bei der kurzen Darlegung der Anliegen.

 

Kontakt für Rückfragen: Arthur Hauck, Tel. 07452 6050112

 



Willkommen beim NABU Pfalzgrafenweiler e.V.

Für Mensch und Natur

Der Waldkauz – Bildquelle: NABU / Peter Kühn
Der Waldkauz – Bildquelle: NABU / Peter Kühn

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. – NABU – möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur bzw. für den Schutz unserer heimischen Arten einzusetzen.

 

Wir wollen auf einer Erde leben, die naturbelassen ist, die über eine große Vielfalt an Arten, intakten Lebensräumen sowie über gute Luft, sauberes Wasser und gesunde Böden verfügt. Unter dem Motto "für Mensch und Natur" engagieren sich beim NABU viele ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer – und auch wir in unser NABU-Gruppe Pfalzgrafenweiler.

 

Sie haben Lust, sich für die Natur einzusetzen? Mit einer Aufgabe, die Ihnen wirklich liegt? In einem netten und naturbegeisterten Team? Mit zahlreichen Möglichkeiten, etwas dazu zu lernen? Und einem von Ihnen selbst bestimmten Zeitaufwand? Dann freuen wir uns, wenn Sie mit uns in Kontakt treten  (Kontaktformular).

 

Wir würden uns auch sehr freuen, wenn wir mehr junge Mitglieder werben könnten, die sich auch aktiv und mit Begeistung in unsere Aktionen einbringen.