Aktiv beim NABU Pfalzgrafenweiler

Nachfolgend zeigen wir Ihnen die Vielfalt unserer Aktivitäten auf, bei denen Sie uns unterstützen können und damit der Natur helfen. Sie können selbst auswählen, welche "Ehrenamts-Rolle" Sie übernehmen und wie viel Zeit Sie damit der Natur spenden wollen!

Mit Begeisterung und Liebe für die Natur

Bildquelle: ©NABU-Mediendatenbank / Ivan Tymofeiev
Bildquelle: ©NABU-Mediendatenbank / Ivan Tymofeiev

 

 

 

 

Exkursionen – vor Ort oder in unmittelbarer Nähe Pfalzgrafenweilers

Vogelstimmen-Exkursionen oder geologisch-botanische Exkursionen zum Egenhausener Kapf.


Pflanzaktionen – Pflege und Nachpflanzen von Streuobst-Hochstämmen auf gemeindeeigenem Grund

 

Historischer Hintergrund: Ältere Aufnahmen Pfalzgrafenweilers zeigen eine typische Gemeinde mit einem weitestgehend intakten Streuobstgürtel an der Peripherie und eher vereinzelte Bäume in den Gärten.
Dieser Streuobstanbau versorgte die Menschen an erster Stelle mit wohlschmeckendem Speiseobst, das sofort verzehrt oder als Lagerobst auch für den nahezu ganzjährigen Verzehr bevorratet wurde. Weiterhin waren Birnen und Äpfel das Ausgangsmaterial für den weit verbreiteten Most. Daneben erfüllte ein Streuobstgürtel noch weitere Funktionen: Sie schaffen ein angenehmes, kühlendes (Mikro-)Klima sowie vielfältige Lebensräume für Vögel
und Insekten.

Pflanzaktion

Im Jahr 2021 war es uns möglich, in Kooperation mit dem Bauhof Pfalzgrafenweiler am Weg vom alten zum neuen Wasserhäusle und als Nachpflanzungen im Lehnle und an der B28 20 neue Streuobst-Hochstämme zu setzen. Dies wurde über eine Spende der Volksbank Nordschwarzwald ermöglicht. Bei der Ausführung legten auch Mitarbeiter der Volksbank (auch aus der Vorstandsebene) Hand mit an, und so tauschten die Damen und Herren ihren „Anzug-Look“ mit einem geeigneteren Freizeit- bzw. Arbeits-Look.

Bildquelle: © Markus Pagel / Horb
Bildquelle: © Markus Pagel / Horb
Bildquelle: © NABU Pfalzgrafenweiler / Arthur Hauck
Bildquelle: © NABU Pfalzgrafenweiler / Arthur Hauck
Bildquelle: © NABU Pfalzgrafenweiler / Arthur Hauck
Bildquelle: © NABU Pfalzgrafenweiler / Arthur Hauck

Bei dieser Sorte handelt es sich um einen ausgezeichneten Kuchen- und Mostapfel. Entdeckt wurde diese Sorte 1825 in Amiens (Nordfrankreich) und von Jaques Lebel 1849 in den Handel gebracht. Der Herbstapfel 'Jakob Lebel' ist starkwüchsig und bildet eine breite, flachkugelige Krone aus. Das Holz dieser Apfelsorte ist extrem winterhart, wächst problemlos in Höhenlagen und hat nur geringe Ansprüche an den Boden.


Bildquelle: © NABU Pfalzgrafenweiler / Arthur Hauck
Bildquelle: © NABU Pfalzgrafenweiler / Arthur Hauck

Baumschnittaktion

Im Jahr 2021 wurden wir über eine Privatspende in die Lage versetzt, rund 60 vor rund 20 Jahren gesetzte Streuobstbäume (in der Mehrzahl Apfel- und Birnbäume im Lehnle, dreieckigen Grundstück vor der Siedlung Heide sowie an der Kreuzung B28 Durrweiler-Kälberbronn) fachgerecht pflegen zu lassen, nach verschiedenen kleineren Schnittaktionen in den Jahren zuvor.


Bildquelle: ©NABU-Mediendatenbank
Bildquelle: ©NABU-Mediendatenbank

 

Artenschutz – Teilnahme an der Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“

Jahrhundertelang waren Schwalben für uns ganz selbstverständliche Mitbewohner – nicht nur in unseren Dörfern und auf Bauernhöfen, sondern auch in unseren Städten. Heute finden sie leider immer seltener geeignete Nistmöglichkeiten und auch das Nahrungsangebot wird knapp.
Helfen Sie mit, dass Schwalben wieder mehr Lebensräume finden und machen Sie Ihr Haus schwalbenfreundlich.

 

Seit vielen Jahren nehmen wir an der deutschlandweiten Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ teil. Über die Schaffung von Nistplätzen für diese „Glücksbringer“ wird die Bedeutung dieser Vogelarten wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt. Weiterhin ist es auch wichtig, Schwalben den eigenen Nestbau zu ermöglichen (Schlamm- oder Lehmlöcher erhalten) oder geeignete Lebensräume (wie Stallungen für Rauchschwalben) zu eröffnen. An der Aktion Teilnehmende erhalten auf Antrag eine Alu-Dibond-Plakette zum Anbringen am Haus sowie eine Urkunde überreicht.


Streuobst(tausch)börse – im Spätsommer

Erfreulicherweise sind in Pfalzgrafenweiler noch Mostereien und Sammelstellen für selbst gesammeltes Streuobst zu finden. Vor allem auch junge Familien nutzen diese Gelegenheit, über eine „Familien-Aktion“ an das Ausgangsmaterial für leckeren, unvergleichbar schmeckenden Süßmost zu gelangen und ein regionales Produkt selbst herzustellen. Über entsprechende Lagermethoden (in Flaschen steril abfüllen oder das Bag-in-box-Verfahren) lassen sich mit viel Familiensinn und Spaß Saftvorräte für ein knappes Jahr herstellen – in
einer unvergleichlichen Qualität und mit einmaligem Geschmack. Selbstverständlich gehört der (alkoholische) Most ebenfalls dazu, dürfte aber in seiner Bedeutung abnehmen.

© NABU / Bernd Schaller
© NABU / Bernd Schaller

 

Hintergrund: Mit unserer Tauschbörse versuchen wir nun folgendem Missverhältnis zu begegnen: Viele ältere Bewohner mit einem entspechenden Grundstück sind nicht mehr in der Lage, ihr Streuobst selbst zu ernten, also verfault es ungenutzt am Boden. Dagegen sind vor allem (neu hinzugezogenen) jungen Familien auf der Suche nach solchen „Lieferanten“ für ihren Apfel- oder Birnensaft. Hinzu kommt noch die Unsicherheit, ob man einen Baum am Wegrand einer Straße privat abernten darf oder ob dies verboten ist. Unsere Tauschbörse bringt Streuobst-(Baum)-besitzer und Streuobstsuchende zusammen, und beide haben daraus einen Nutzen.


Verkauf von Saatgut für Wildblumenwiesen

Wir haben bis 2021 viele Jahre über auf dem Wochenmarkt vor Ostern eine Wildblumen-Aktion durchgeführt, bei der Interessierte sich für 1 m² Wildblumensamen kostenlos oder auch gegen den Selbstkostenpreis größere Gebinde abholen konnten. Warum diese Aktion auf so große Resonanz stieß, lässt sich sicherlich auch mit einem gestiegenen Umweltbewusstsein erklären und der Einsicht, etwas der Natur zurückgeben zu müssen.

 

Hier geht’s zum Tipp zum Anlegen von Wildblumenwiesen.

 


Rat und Tat – bei Fragen zur Verfügung stehen

Wir Aktive wissen zwar einiges und stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite, doch wir sind alles andere als „Universal-Gelehrte“ in Sachen Umwelt und Naturschutz. Im Zweifelsfall wir können jedoch  gerne einen Experten vermitteln oder befragen und dadurch weiterhelfen.


Information – Pressearbeit

Wir möchten mit verschiedenen Publikationen, insbesondere im Mitteilungsblatt der Gemeinde Pfalzgrafenweiler oder auch über diese Homepage, zu einem Umdenken hin zu einem nachhaltigen, ökologischen Umgang anregen.

Bsiherige Artikel beschäftigten sich mit den Steinvorgärten, Wildblumensaatgut oder der ökologischen Ausgestaltung von Pachtverträgen.

In diesem Punkt müssen wir noch aktiver werden!


Sonstiges – geplante Aktivtäten

  • Nistkastenreingung
  • Krötenwanderung
  • Kinderferien-Programm